Neues Trikot

Von Fußball- bis Basketball, Eishockey & Co.

Hey Leute, Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben?
Ganz einfach unseren RSS feed abonnieren!

BVB olé! Der Wahnsinn in Schwarz-Gelb

Schwarz-Gelb in 18/19: Gibt es jetzt schon die Wachablösung nach einer schier endlosen Bayern-Dominanz? Alles deutet derzeit darauf hin! Vergleicht man die beiden Dauerrivalen direkt miteinander, prallen momentan zwei Welten aufeinander. Die einen, der Altmeister, setzt auf seine Stars von gestern, viele schon weit über 30. Der Kontrahent aus Dortmund hingegen hat den kompletten Neuanfang – neuer Trainer, neues Mannschaftsgesicht: Und die Rechnung scheint früh aufzugehen!

Dortmunds Fußball ist erfrischend, belebt die Liga neu. Mit der ewigen Langeweile scheint es erst mal vorbei zu sein – der BVB ist wieder da! Die Gründe dafür sind vielschichtig: Zum einen hat man mit Favre den perfekten Trainer für den Neustart engagiert. Dazu trifft der Schweizer, der die Bundesliga schon aus Gladbacher Zeiten sehr gut kennt, auf seinen einstigen Schützling. Marco Reus spielt die Hinserie seines Lebens! Er versammelt die jungen Wilden um sich herum und führt mit einer unglaublichen Souveränität die Youngsters an. Favre hat von Beginn an auf seinen Star gesetzt, stattete ihn mit der Kapitänsbinde aus und stellt ihn immer in die Startelf. Von Rotation bleibt Reus weitestgehend verschont. Zudem genießt er sämtliche Freiheiten auf seiner Spielposition.

Begehrtes Trikot: Reus in Schwarz-Gelb

Marco Reus und die Jungen Wilden

Es ist also kein Wunder, dass gerade Reus auch einer der gefragtesten Namen in den Fanshops ist. Die Nachfrage nach den BVB-Trikots von Reus & Co. boomt und Schwarz-Gelb dürfte auch im Weihnachtsgeschäft wie in der Liga den Ton angeben. Dazu gesellt sich das neue Tore-Monster der Liga, Paco Alcacer, der Last-Minute-Neuzugang aus Barcelona, der sofort eingeschlagen hat. Auch hier hat Favre wieder ein glückliches Händchen bewiesen, indem er den Spanier behutsam an die Mannschaft herangeführt hat. Im Blickpunkt stehen aber natürlich auch die Jungen Wilden Sancho, Pulisic, Bruun Larsen oder Hakimi, der Wirbelwind aus Madrid. Auch der neutrale Fan dürfte genau hinschauen, wohin die Reise des BVB in dieser Saison noch geht. Eines ist sicher: Langweilig wird es dieses Mal nicht.

 

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply