Neues Trikot

Von Fußball- bis Basketball, Eishockey & Co.

Hey Leute, Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben?
Ganz einfach unseren RSS feed abonnieren!

Das Julian Schieber Trikot ist zur neuen Bundesliga-Saison in Stuttgart eine große Nummer. Der gebürtige Schwabe ist nach einer Saison beim 1.FC Nürnberg, an den er ausgeliehen war, zurück in seiner alten Heimat und hofft, seinen langjährigen Lieblingsverein wieder in die oberen Tabellenregionen zu schießen. Julian Schieber schaffte nach seinen Lehrjahren in Unterweissach und beim TSG Backnang schon 2006 den Sprung zum VfB Stuttgart, dem größten Verein der Region. Zwei Jahre entwickelte sich der kräftige, vielseitige Stürmer in den Jugendmannschaften des VfB weiter, bevor er in der Saison 2008/2009 erstmals für die zweite Herrenmannschaft zum Einsatz kam. Durch seine guten Leistungen wurde er infolgedessen immer häufiger in den Kader der Profis aus der Bundesliga berufen und bekam dort immer häufigere Einsätze.

Im Jahr 2010 lieh der VfB Stuttgart den damals 21-Jährigen wohl aus der Gewissheit, genug Stürmer zu besitzen, nach Nürnberg aus und hat diesen Schritt anschließend wohl mehrfach bereut. Schieber spielte bei den Franken eine überragende Saison und das Schieber Trikot fand reißenden Absatz.

Als einzige Sturmspitze in der Stammelf fügte er sich nahtlos in das durchdachte Kombinationsspiel des Trainers Dieter Hecking ein und harmonierte hervorragend mit seinen offensiven Kollegen Mehmet Ekici, Ilkay Gündogan oder Jens Hegeler. Neben 7 eigenen Toren steuerte Schieber 8 Vorlagen bei, was seine große Mannschaftsdienlichkeit beweist. Vermutlich wäre er noch erfolgreicher geworden, wenn ihn nicht eine Meniskusverletzung im Februar zu einigen Spielen Pause gezwungen hätte. In der U21-Nationalmannschaft spielt das Schieber Trikot mitlerweile ebenfalls eine Rolle. In bislang 7 Einsätzen konnte der Schwabe dabei immerhin 5 Treffer erzielen.

 

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply