Neues Trikot

Von Fußball- bis Basketball, Eishockey & Co.

Hey Leute, Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben?
Ganz einfach unseren RSS feed abonnieren!

Mamadou Sylla auf dem Zettel von Mainz?

In diesem Jahr dürfte sich die Kaderplanung des FSV Mainz 05 wohl etwas schwieriger gestalten. Dies liegt vor allem daran, dass man zwei Spieltage vor Saisonende noch nicht sicher weiß, ob man auch in der nächsten Spielzeit in der 1. Bundesliga auflaufen wird. Derzeit belegt der Verein nur Rang 15 und ist sogar punktgleich mit dem Hamburger SV, der auf dem Relegationsplatz rangiert. Auch für die Kaderplanung dürfte dieser Zustand problematisch sein, schließlich hängt der Etat für die kommende Saison maßgeblich vom Klassenerhalt ab. Zudem wollen auch potenzielle Neuzugänge die Gewissheit haben, erstklassig zu spielen.

Sollte die Klasse gehalten werden, scheint jedoch schon ein Objekt der Begierde gesichtet worden sein. Mamadou Sylla, derzeit für KAS Eupen aktiv, soll den Sturm der Mainzer verstärken. Der Senegalese spielte unter anderem bereits für die Jugend des FC Barcelona, ehe er zum Stadtrivalen Espanyol wechselte. Von dort aus ging es zu Beginn der Saison per Leihe nach Belgien. In Eupen entwickelte sich der Mittelstürmer weiter und konnte bereits 13 Treffer und elf Vorlagen verbuchen.

Die KAS darf sich zudem doppelt über den Durchbruch Syllas freuen, denn der Klub sicherte sich eine Kaufoption in Höhe von 2,5 Millionen Euro. Trotzdem sei man bereit den 23-Jährigen auch schon zur kommenden Saison abzugeben. Neben dem FC Brügge, der bereits ein Angebot in Höhe von 3,5 Millionen Euro unterbreitet haben soll, scheinen auch die Mainzer interessiert. Der schnelle Rechtsfuß, der sowohl in der Sturmmitte als auch auf den Außen agieren kann, könnte Jhon Cordoba ersetzen, der gleich bei mehreren Klubs auf dem Zettel stehen soll.

 

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply