Neues Trikot

Von Fußball- bis Basketball, Eishockey & Co.

Hey Leute, Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben?
Ganz einfach unseren RSS feed abonnieren!

Ralf Rangnick wurde am 29. Juni 1958 in Backnang geboren und startete seine Trainerkarriere bereits, als er selbst noch aktiver Fußballer war. Nachdem er 1985 Viktoria Backnang von der Bezirks- in die Verbandsliga brachte, wechselte er zum VfB Stuttgart und trainierte dort zunächst die Amateure. Nach drei kurzen Jahren beim TSV Lippoldsweiler und dem SC Korb, kehrte er 1990 zum VfB Stuttgart zurück und trainierte nun 4 Jahre lang die A-Jugend.

Von 1995 bis 1999 trainierte er sowohl den SSV Reutlingen 05 als auch den SSV Ulm 1846, bevor ein erneutes Angebot vom VfB Stuttgart kam. Diese Zeit wurde jedoch der glückloseste Auftritt seiner Karriere: 2001 wurde er entlassen, nachdem sich der VfB auf dem vorletzten Tabellenplatz befand. Zum Saisonbeginn 2001/2002 übernahm Rangnick schließlich den damaligen Zweitligisten Hannover 96, den er direkt in die erste Liga beförderte und in der Folgesaison einen 11. Platz in der Tabelle sicherte. Als dem Verein in der darauf folgenden Saison jedoch der erneute Abstieg drohte, wurde Ralf Rangnick entlassen.

So wechselte er noch 2004 zum FC Schalke 04. Nach einer kurzzeitigen soliden Leistung musste Rangnick auch hier das Feld nach einer 0:6 Niederlage gegen Frankfurt und einem frühen Ausscheiden aus der Champions League früh räumen. Am 22.06.2006 wurde sein Wechsel von Schalke 04 zum TSG 1899 Hoffenheim bekanntgegeben. Von 2006 bis 2011 brachte er den Verein zunächst von der Regionalliga in die zweite Liga, 2008 bereits in die erste. Der Verein hielt sich daraufhin jedoch nur mittelmäßig in der Bundesliga. Deshalb, und möglicherweise auch wegen interner Spannungen, wechselte Rangnick schließlich am 21.03.2011 zurück zu Schalke 04.

 

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply