Neues Trikot

Von Fußball- bis Basketball, Eishockey & Co.

Hey Leute, Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben?
Ganz einfach unseren RSS feed abonnieren!

Sebastian Giovinco: Für immer MLS?

Der Wechsel von Sebastian Giovinco im Februar 2015 zum Toronto FC nach Kanada sorgte damals für Aufsehen in der Fußballwelt. Der Offensivakteur, damals 27 Jahre alt und im besten Fußballeralter, wurde von einer Vielzahl europäischer Klubs gejagt. Ein Abgang von Juventus Turin, wo der Spieler nie wirklich über die Reservistenrolle hinauskam, war spätestens im Sommer beschlossene Sache, schließlich hätte er zu diesem Zeitpunkt ablösefrei den Verein wechseln können.

Doch obwohl Vereine aus den Topligen um seine Gunst buhlten, entschied sich Giovinco, dessen Karriere noch lange nicht am Ende war, für den Toronto FC und wechselte noch vor dem Frühjahr ablösefrei zum MLS-Klub. Ein entscheidendes Argument für den Wechsel dürfte wohl das Gehalt gewesen sein. Giovinco soll damals einen Fünfjahresvertrag unterschrieben haben, der ihm ein jährliches Gehalt von 8,6 Millionen einbringt, welches durch Boni auf bis zu zehn Millionen ansteigen kann.

Der ehemalige Nationalspieler, der seit seinem Engagement in Amerika nicht mehr auf dem Zettel von Nationalcoach Giampiero Ventura steht, scheint sich jedoch auch abgesehen von seinem hohen Gehalt in Toronto wohlzufühlen. Sein Berater stellte unlängst klar, dass der Rechtsfuß kein Interesse daran habe, in die Serie A zurückzukehren. Grund dafür könnte zum einen der hohe Lebensstandard in Kanada und im speziellen in Toronto sein. Darüber hinaus genießt Giovinco im Verein größte Wertschätzung und wurde unter anderem auch unter Marketingaspekten verpflichtet. Die Großstadt verfügt über eine recht große italienische Gemeinde. Rund 200.000 Menschen in Toronto sollen italienisch sprechen. Zudem verfolgt man beim FC ein klares Projekt und zählt dank kluger Investitionen stets zu den Topklubs der MLS.

Sind Sie auf der Suche nach Fußballtrikots der Topklubs? Bitte hier klicken

 

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply